Die passende Location?

Am Land ist es oft die Schule, der Turnssal oder das Internat in dem der Maturaball abgehalten wird. In der Stadt (Graz, Wien, Linz...) möchte man gerne in größere Säle ausweichen wie das Brucknerhaus in Linz, oder die Listhalle in Graz.

Der Vorteil einer internen Lokation liegt auf der Hand: Es fallen keine Kosten für die Miete an, man ist viel flexibler mit dem Termin, da der Turnsaal fast immer frei ist und man kann sich aus dem gleichen Grund mehr Zeit beim Reservieren lassen. Weiters kann man die Einnahmen aus der Gastronomie immer selbst behalten, während in fremden Sälen die Gastronomie oft vom Vermieter gestellt wird.

Die zwingenden Nachteile: Das Ambiente in der Listhalle gibt einfach mehr her als der Turnsaal (wobei man den Turnsaal auch sehr geschmackvoll dekorieren kann und dafür sogar schon die Sprossenwand zum Raufklettern vormontiert hat). Außerdem sind gemietete Ballsäle fast immer größer, oft bekannter und für alle leichter zugänglich, weil zentraler gelegen.

Wichtig ist auch der Kostenpunkt. Bedenkt aber, dass das EUER Abschiedsball ist und, dass ihr nur einmal im Leben Maturaball habt. Ein schönes Ambiente soll also nicht zu kurz kommen. Wichtig: Wenn ihr plant, einen Saal zu mieten, dann sollte das möglichst schnell über die Bühne gehen. In der Stadt muss der Termin oft schon bis zu 4 Jahre im Voraus festgelegt sein, um nicht auf einen Resttermin ausweichen zu müssen.

Aktuell sind 76 Gäste und keine Mitglieder online

MATURABALL.COM - Ballfilm

Counter